Fotoschule Fotografie

Lichtspurenbilder

Lichtspurenfotos Langzeitbelichtung

Jeder kennt sie, viele finden sie toll und faszinierend aber nicht jeder weiß, wie sie gemacht werden - die Rede ist von sogenannten Lichtspurenbildern. Als Motive eignet sich eigentlich alles, was sich nachts bewegt und beleuchtet ist. Das können Autos, Züge, Flugzeuge, Fahrräder u.v.m. sein. Tolle Lichtspurbilder entstehen dann, wenn sich auch die Umgebung gut in das Foto integriert und eine interessante Perspektive verwendet wird. Bei solchen Fotos kann man zudem sehr gut mit Linien in der Bildgestaltung arbeiten und so eine bestimmte Bildwirkung erzielen.

Doch wie macht man Lichtspurenbilder?
Dazu benötigt man ein stabiles Stativ um Verwacklungen zu verhindern, eine Kamera mit der Möglichkeit ISO, Blende und Verschlusszeit manuell einzustellen und eine tolle Location. Zunächst baut man sein Equipment an einem Ort auf, welcher sich gut für Lichtspurenbilder eignet und welcher vor Erschütterungen geschützt ist - also nicht auf der wackligen Holzbrücke, auf welcher viele Menschen unterwegs sind! Das kann eine Autobahnbrücke sein oder ein Bahnhof, ein großer Platz in der Innenstadt oder natürlich viele weitere Locations. 

Jetzt zur Technik und den Einstellungen: Am besten fokussiert ihr einen Punkt in der Entfernung des späteren Motivs an, stellt auf dieses Scharf und schaltet dann den Autofokus ab um zu verhindern, dass eure Kamera später wie verrückt etwas helles zum Fokussieren in der Dunkelheit sucht. Die Blende solltet ihr dabei relativ weit aufmachen um möglichst viel Licht auf den Sensor zu bekommen. Den ISO-Wert variiert man je nach Situation - Mit ihm kann man steuern, wieviel der Umgebung mit auf dem Bild sein soll. Außerdem kann man mit ihm die Belichtungszeit ausgleichen. Der wichtigste Parameter ist die Verschlusszeit - Mit dieser Einstellung legen wir fest, wie lang die Lichtspuren werden sollen. Je länger die Verschlusszeit eurer Kamera ist, desto länger werden die Lichtspuren im Foto und umso heller wird das gesamte Bild. Selbst wenn ein Foto dann etwas zu hell geworden ist, ist das kein Problem, welches man nicht nachher am PC lösen könnte, indem man die Helligkeit des Bildes im Rawformat zurückschraubt.

Lasst euch nicht entmutigen, wenn die Bilder nicht sofort gelingen, denn bei diesen Fotos ist auch ein gewisses Maß an Glück nötig, damit genau im richtigen Moment die Fahrzeuge vorbeifahren. Denn was hilft euch ein toller Hintergrund, wenn das eigentliche Motiv fehlt - die Lichtspuren? Bringt daher Geduld mit und lasst euch für diese Fotos Zeit.