Fotoschule Bildbearbeitung

Beautyretusche á la Pixxmii

Beautyretusche Pixxmii Foto3

Heute gibt es einen interessanten Gastbeitrag von Christina, Pixxmii - Einige werden sicherlich ihre Fotos und ihren Bildstil kennen. Wir haben uns gedacht, dass diese "extreme" Bildbearbeitung ein spannendes Thema in unserer Fotoschule wäre:

Vorbereitung in Lightroom

Ich fange immer als allererstes im RAW Converter an... Hier passiert bei mir die gesamte Grundlage zu meinen farbintensiven Fotos. Ich stelle mir erst die Grundeinstellungen so ein, wie sie mir gefallen und füge dann noch einen Tick Klarheit hinzu. Danach gehe ich in die Farbeinstellungen und bearbeite jeden einzelnen Farbton so, dass er mir gefällt. Das ist im Allgemeinen Geschmackssache, jedoch möchte ich meine Bilder etwas intensiver, dementsprechend verstelle ich auch die Regler. Ich hab meistens schon im Hinterkopf in welche Richtung der Gesamtlook gehen soll, und was ich später bei der Frequenztrennung wieder ausgleichen kann, daher gehe ich auch sehr intensiv mit dem Orangeton um und nehme die Gelbtöne oftmals komplett aus dem Bild, wenn es sich nicht gerade um ein Goldenes Foto handelt.

Bearbeitung in Photoshop

Nach der fertigen Frequenztrennung (Diese Technik möchte ich jetzt nicht im Detail erklären, dazu gibt es genug Tutorials im Netz), geht es mit dem Schärfen der Fotos weiter: Ich schärfe als allererstes mein Foto, indem ich die Strukturebene dupliziere und dann in der Intensität zwischen 20% und 50% ausprobiere, was am besten zum Bild passt... Wenn nötig schärfe ich dann nochmal Augen, Schmuck oder das ganze Dekogedöns, was man so in meinen Bildern findet mit einer weiteren Strukturebene und einer schwarzen Maske nach. Hier gehe ich meist nochmal in die Vollen zwischen 50% und 100%.

Dann geh ich auf die Farbebene und übermale die schwarze Maske an den entsprechenden Hautstellen mit einem weichen weißen Pinsel und einer angepassten Stärke. Für viele ist hier weniger mehr... das ist Geschmacksache... wichtig ist nur, nie 2x über die selbe Stelle fahren, außer man möchte es, da man sonst fleckig arbeitet.

Der nächste Schritt geht auf der Strukturebene vor sich... mit dem Reparaturwerkzeug suche ich mir immer eine Stelle neben der geschädigten Stelle und überarbeite diese. Hier kann man Haare, Pickel, Falten (Falten lasse ich immer im Bild) zu große Poren, Muttermale und Narben (Diese lasse ich auch immer im Bild, außer das Model wünscht es anders) entfernen.

Als letzten Schritt, gehe ich auf die leere Ebene und male mir sozusagen die Farbunterschiede aus dem Bild... wie Rötungen, Augenringe und die Tiefen der Falten. Hier kann man auch prima Lippenstift und Augenmake-up ganz nach Belieben verändern, aufpeppen oder verbessern. Hier verbringe ich neben dem Endlook die meiste Zeit... ich male die Haut am ganzen Körper fast komplett neu. Mit einem weichen Pinsel auf ca 8 bis 10% greife ich mit der Alt-Taste die gewünschten Farben auf und male sie sanft Schritt für Schritt ins Bild.

Hier Endet meine reine Beautyretusche... Jetzt folgt der Farblook, Hintergründe, Flares... was auch immer... danach noch ein bisschen Dodge & Burn und Fertig!

Liebe Grüße Eure Christina von PIXXMII

Fotos

Beautyretusche Pixxmii Beautyretusche Pixxmii Foto1 Beautyretusche Pixxmii Foto2 Beautyretusche Pixxmii Foto4Beautyretusche Pixxmii Foto5

Tags: Tutorial, Bildbearbeitung, Fotos